Hier finden Sie alle Informationen und einen Handelsregisterauszug der Firma HSA GmbH aus Alfeld:
Firmen + Adressen suchen und finden:

Anschrift:
Alfeld
Deutschland
Geschäftsführer: Karl-Heinz Hesse, Freden
Handelsregister: Amtsgericht Hildesheim HRB 204580
Gründungsdatum: 15.12.2015
Rechtsform: Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)
Branche:

Niedersachsen Alfeld

Bitte schreiben Sie eine Bewertung zur Firma HSA GmbH:

15.12.2015: HRB 204580: HSA GmbH, Alfeld (Leine), Auf der Hackelmasch 1, 31061 Alfeld (Leine). Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 23.11.2015. Geschäftsanschrift: Auf der Hackelmasch 1, 31061 Alfeld (Leine). Gegenstand: Vermögensverwaltung. Stammkapital: 25.500,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung: Ist nur ein Geschäftsführer vorhanden, so vertritt er die Gesellschaft allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so wird die Gesellschaft durch zwei Geschäftsführer oder durch einen Geschäftsführer gemeinsam mit einem Prokuristen vertreten. Bestellt als Geschäftsführer: Hesse, Karl-Heinz, Freden, *18.05.1953; Schillig, Norbert, Einbeck OT Erzhausen, *27.10.1952, jeweils einzelvertretungsberechtigt; mit der Befugnis, im Namen der Gesellschaft mit sich im eigenen Namen oder als Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte abzuschließen.

Handelsbilanz zum 31.12.2018

HSA GmbH

AKTIVA

Geschäftsjahr Vorjahr
Euro Euro Euro
A. Anlagevermögen
I. Finanzanlagen
1. Wertpapiere des Anlagevermögens 1.012.442,98 1.147.993,40
2. Genossenschaftsanteile 450,00 450,00
1.012.892,98 1.148.443,40
B. Umlaufvermögen
I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände
1. sonstige Vermögensgegenstände 66.503,24 19.640,38
66.503,24 19.640,38
II. Wertpapiere
1. sonstige Wertpapiere 105.696,80 135.894,31
105.696,80 135.894,31
III. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 22.214,07 23.087,37
C. Nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag 91.107,93 0,00
1.298.415,02 1.327.065,46

PASSIVA

Geschäftsjahr Vorjahr
Euro Euro Euro
A. Eigenkapital
I. Gezeichnetes Kapital 25.500,00 25.500,00
II. Gewinnvortrag 99.147,64 200.650,80
III. Jahresfehlbetrag -215.755,57 -101.503,16
nicht gedeckter Fehlbetrag 91.107,93 0,00
0,00 124.647,64
B. Rückstellungen
1. Rückstellungen für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen 1.238.232,00 1.186.657,00
2. sonstige Rückstellungen 3.764,94 2.549,94
1.241.996,94 1.189.206,94
C. Verbindlichkeiten
1. sonstige Verbindlichkeiten 56.418,08 13.210,88
- davon aus Steuern Euro 21.748,44 (Euro 10.986,36)
- davon im Rahmen der sozialen Sicherheit Euro 32.445,12 (Euro 0,00)
- davon mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr Euro 56.418,08 (Euro 13.210,88)
56.418,08 13.210,88
1.298.415,02 1.327.065,46

ANHANG 2018

(1) Allgemeine Angaben

Der Jahresabschluss zum 31. Dezember 2018, bestehend aus Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung und Anhang, ist nach den Vorschriften des GmbH-Gesetzes unter Berücksichtigung der Paragraphen 238 ff. des Handelsgesetzbuches (HGB) unter Anwendung des Bilanzrechts-Modernisierungsgesetzes aufgestellt worden.

(2) Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Sachanlagen sind mit den Anschaffungs- oder Herstellungskosten abzüglich der bisher aufgelaufenen und im Geschäftsjahr planmäßig fortgeführten Abschreibungen bewertet.

Die Abschreibungen auf das Anlagevermögen erfolgen linear unter Zugrundelegung der betriebsgewöhnlichen Nutzungsdauer.

Die Bewertung der Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe ist zu Anschaffungskosten gemäß § 255 HGB erfolgt. Dem Niederstwertprinzip gemäß § 253 (3) HGB wurde uneingeschränkt Rechnung getragen.

Die sonstigen Vermögensgegenstände sind zum Nennwert angesetzt.

Die sonstigen Rückstellungen sind in Höhe des Betrages angesetzt, der nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendig ist. Sie berücksichtigen alle erkennbaren Risiken und ungewisse Verpflichtungen.

Verbindlichkeiten sind mit ihren jeweiligen Rückzahlungsbeträgen passiviert.

(3) Erläuterungen zur Bilanz

Anlagevermögen

Die Entwicklung der Anlagepositionen zum 31. Dezember 2018 ist dem Anlagespiegel, der gemäß § 268 Abs. 2 HGB aufgestellt ist, zu entnehmen.

(4) Sonstige Angaben

Forderungen und Verbindlichkeiten gegen Gesellschafter - § 42 Abs. 3 GmbHG

Unter dem Bilanzposten „ Sonstige Vermögensgegenstände" sind keine Forderungen gegen die Gesellschafter ausgewiesen.

Unter dem Bilanzposten „Sonstige Verbindlichkeiten" sind keine Verbindlichkeiten gegen die Gesellschafter ausgewiesen.

Bilanzgewinn - § 268 Abs. 1 HGB

Der Bilanzgewinn entwickelt sich gemäß § 268 Abs. 1 HGB und § 29 Abs. 1 GmbHG wie folgt:

Gewinnvortrag EUR 99.147,64
Jahresfehlbetrag EUR 215.755,91
Bilanzverlust EUR 116.608,27

Nach Vorschlag der Geschäftsleitung soll der Jahresfehlbetrag auf neue Rechnung vorgetragen werden. Sofern die anberaumte Gesellschafterversammlung den Empfehlungen der Geschäftsleitung folgt, ergeben sich nach Verwendung die vorstehenden Zahlen.

Sonstige Angaben - bilanzielle Überschuldung

Trotz der vorliegenden buchmäßigen Unterbilanz wird darauf hingewiesen, dass ein Insolvenztatbestand nach § 19 Abs. 2 InsO in der aktuell geltenden Fassung des Finanzmarktstabilisierungsgesetztes nicht vorliegt. Zum Bilanzstichtag wurden Wertpapiere auf den niedrigeren Teilwert abgeschrieben, bis zur Bilanzaufstellung haben sich die Kurswerte wieder erholt. Die Teilwertabschreibung beläuft sich in der aktuellen Rechnungsperiode auf 80.953,36 Euro.

(5) Angaben zu den Verbindlichkeiten (§ 268 Abs. 5 Satz 1, § 285 Nr. 1 und 2 HGB)

Die in der Bilanz ausgewiesenen Verbindlichkeiten haben eine Restlaufzeit von bis zu fünf Jahren. Soweit in der Bilanz nicht anders angegeben, haben die sonstigen Verbindlichkeiten eine Restlaufzeit von bis zu einem Jahr.

(6) Erläuterungen zur Gewinn- und Verlustrechnung

Gemäß §§ 325 Abs. 1 und 326 HGB wird von Angaben betreffend die Gewinn- und Verlustrechnung abgesehen.

(7) Steuerbelastung - § 285 Nr. 6 HGB

Gemäß §§ 325 Abs. 1 und 326 HGB wird von Angaben betreffend die Gewinn- und Verlustrechnung abgesehen.

(8) Belegschaft - § 285 Nr. 7 HGB

Gemäß §§ 325 Abs. 1 und 326 HGB wird von Angaben betreffend die Gewinn- und Verlustrechnung abgesehen.

(9) Bezüge - § 285 Nr. 9 HGB

Gemäß §§ 325 Abs. 1 und 326 HGB wird von Angaben betreffend die Gewinn- und Verlustrechnung abgesehen. Im Berichtswesen wird auf § 286 Abs. 4 HGB verwiesen.

(10) Geschäftsführer - § 285 Nr. 10 HGB

Bestellte Geschäftsführer der Gesellschaft sind Herr Karl-Heinz Hesse (Maschinenschlosser), Freden und Herr Norbert Schillig (Maschinenschlosser), Kreiensen.

(11) Sonstige Rückstellungen - § 285 Nr. 12 HGB

Gemäß §§ 325 Abs. 1 und 326 HGB wird von Angaben betreffend die Gewinn- und Verlustrechnung abgesehen.

 

Alfeld, den 28.06.2019

Karl-Heinz Hesse

Norbert Schillig

Handelsbilanz zum 31.12.2017

HSA GmbH

AKTIVA

Geschäftsjahr Vorjahr
Euro Euro Euro
A. Anlagevermögen
I. Finanzanlagen
1. Wertpapiere des Anlagevermögens 1.147.993,40 0,00
2. Genossenschaftsanteile 450,00 450,00
1.148.443,40 450,00
B. Umlaufvermögen
I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände
1. sonstige Vermögensgegenstände 19.640,38 0,00
19.640,38 0,00
II. Wertpapiere
1. sonstige Wertpapiere 135.894,31 0,00
135.894,31 0,00
III. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 23.087,37 1.399.102,32
1.327.065,46 1.399.552,32

PASSIVA

Geschäftsjahr Vorjahr
Euro Euro Euro
A. Eigenkapital
I. Gezeichnetes Kapital 25.500,00 25.500,00
II. Gewinnvortrag (Verlustvortrag) 200.650,80 -1.807,92
III. Jahresfehlbetrag (Jahresüberschuss) -101.503,16 202.458,72
124.647,64 226.150,80
B. Rückstellungen
1. Rückstellungen für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen 1.186.657,00 1.170.277,00
2. sonstige Rückstellungen 2.549,94 2.200,00
1.189.206,94 1.172.477,00
C. Verbindlichkeiten
1. sonstige Verbindlichkeiten 13.210,88 924,52
- davon aus Steuern Euro 10.986,36 (Euro 0,00)
- davon mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr Euro 13.210,88 (Euro 924,52)
13.210,88 924,52
1.327.065,46 1.399.552,32

ANHANG 2017

(1) Allgemeine Angaben

Der Jahresabschluss zum 31. Dezember 2017, bestehend aus Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung und Anhang, ist nach den Vorschriften des GmbH-Gesetzes unter Berücksichtigung der Paragraphen 238 ff. des Handelsgesetzbuches (HGB) unter Anwendung des Bilanzrechts-Modernisierungsgesetzes aufgestellt worden.

(2) Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Sachanlagen sind mit den Anschaffungs- oder Herstellungskosten abzüglich der bisher aufgelaufenen und im Geschäftsjahr planmäßig fortgeführten Abschreibungen bewertet.

Die Abschreibungen auf das Anlagevermögen erfolgen linear unter Zugrundelegung der betriebsgewöhnlichen Nutzungsdauer.

Die Bewertung der Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe ist zu Anschaffungskosten gemäß § 255 HGB erfolgt. Dem Niederstwertprinzip gemäß § 253 (3) HGB wurde uneingeschränkt Rechnung getragen.

Die sonstigen Vermögensgegenstände sind zum Nennwert angesetzt.

Die sonstigen Rückstellungen sind in Höhe des Betrages angesetzt, der nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendig ist. Sie berücksichtigen alle erkennbaren Risiken und ungewisse Verpflichtungen.

Verbindlichkeiten sind mit ihren jeweiligen Rückzahlungsbeträgen passiviert.

(3) Erläuterungen zur Bilanz

Anlagevermögen

Die Entwicklung der Anlagepositionen zum 31. Dezember 2017 ist dem Anlagespiegel, der gemäß § 268 Abs. 2 HGB aufgestellt ist, zu entnehmen.

(4) Sonstige Angaben

Forderungen und Verbindlichkeiten gegen Gesellschafter - § 42 Abs. 3 GmbHG

Unter dem Bilanzposten „ Sonstige Vermögensgegenstände" sind keine Forderungen gegen die Gesellschafter ausgewiesen.

Unter dem Bilanzposten „Sonstige Verbindlichkeiten" sind keine Verbindlichkeiten gegen die Gesellschafter ausgewiesen.

Bilanzgewinn - § 268 Abs. 1 HGB

Der Bilanzgewinn entwickelt sich gemäß § 268 Abs. 1 HGB und § 29 Abs. 1 GmbHG wie folgt:

Gewinnvortrag EUR 200.650,80
Jahresfehlbetrag EUR 101.503,16
Bilanzgewinn EUR 99.147,64

(5) Angaben zu den Verbindlichkeiten (§ 268 Abs. 5 Satz 1, § 285 Nr. 1 und 2 HGB)

Die in der Bilanz ausgewiesenen Verbindlichkeiten haben eine Restlaufzeit von bis zu fünf Jahren. Soweit in der Bilanz nicht anders angegeben, haben die sonstigen Verbindlichkeiten eine Restlaufzeit von bis zu einem Jahr.

(6) Erläuterungen zur Gewinn- und Verlustrechnung

Gemäß §§ 325 Abs. 1 und 326 HGB wird von Angaben betreffend die Gewinn- und Verlustrechnung abgesehen.

(7) Steuerbelastung - § 285 Nr. 6 HGB

Gemäß §§ 325 Abs. 1 und 326 HGB wird von Angaben betreffend die Gewinn- und Verlustrechnung abgesehen.

(8) Belegschaft - § 285 Nr. 7 HGB

Gemäß §§ 325 Abs. 1 und 326 HGB wird von Angaben betreffend die Gewinn- und Verlustrechnung abgesehen.

(9) Bezüge - § 285 Nr. 9 HGB

Gemäß §§ 325 Abs. 1 und 326 HGB wird von Angaben betreffend die Gewinn- und Verlustrechnung abgesehen. Im Berichtswesen wird auf § 286 Abs. 4 HGB verwiesen.

(10) Geschäftsführer - § 285 Nr. 10 HGB

Bestellte Geschäftsführer der Gesellschaft sind Herr Karl-Heinz Hesse (Maschinenschlosser), Freden und Herr Norbert Schillig (Maschinenschlosser), Kreiensen.

(11) Sonstige Rückstellungen - § 285 Nr. 12 HGB

Gemäß §§ 325 Abs. 1 und 326 HGB wird von Angaben betreffend die Gewinn- und Verlustrechnung abgesehen.

 

Alfeld, den 29.06.2018

Karl-Heinz Hesse

Norbert Schillig

Handelsbilanz zum 31. Dezember 2016

AKTIVA

Euro Geschäftsjahr
Euro
Vorjahr
Euro
A. Anlagevermögen
I. Finanzanlagen
1. Genossenschaftsanteile 450,00 0,00
450,00 0,00
B. Umlaufvermögen
I. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 1.399.102,32 0,00
1.399.552,32 0,00

PASSIVA

Euro Geschäftsjahr
Euro
Vorjahr
Euro
A. Eigenkapital
I. Gezeichnetes Kapital 25.500,00 0,00
II. Verlustvortrag 1.807,92 0,00
III. Jahresüberschuss 202.458,72 0,00
226.150,80 0,00
B. Rückstellungen
1. Rückstellungen für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen 1.170.277,00 0,00
2. sonstige Rückstellungen 2.200,00 0,00
1.172.477,00 0,00
C. Verbindlichkeiten
1. sonstige Verbindlichkeiten 924,52 0,00
- davon mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr Euro 924,52 (Euro 0,00)
924,52 0,00
1.399.552,32 0,00

ANHANG 2016

(1) Allgemeine Angaben

Der Jahresabschluss zum 31. Dezember 2016, bestehend aus Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung und Anhang, ist nach den Vorschriften des GmbH-Gesetzes unter Berücksichtigung der Paragraphen 238 ff. des Handelsgesetzbuches (HGB) unter Anwendung des Bilanzrechts-Modernisierungsgesetzes aufgestellt worden.

(2) Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Sachanlagen sind mit den Anschaffungs- oder Herstellungskosten abzüglich der bisher aufgelaufenen und im Geschäftsjahr planmäßig fortgeführten Abschreibungen bewertet.

Die Abschreibungen auf das Anlagevermögen erfolgen linear unter Zugrundelegung der betriebsgewöhnlichen Nutzungsdauer.

Die Bewertung der Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe ist zu Anschaffungskosten gemäß § 255 HGB erfolgt. Dem Niederstwertprinzip gemäß § 253 (3) HGB wurde uneingeschränkt Rechnung getragen.

Die sonstigen Vermögensgegenstände sind zum Nennwert angesetzt.

Die sonstigen Rückstellungen sind in Höhe des Betrages angesetzt, der nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendig ist. Sie berücksichtigen alle erkennbaren Risiken und ungewisse Verpflichtungen.

Verbindlichkeiten sind mit ihren jeweiligen Rückzahlungsbeträgen passiviert.

(3) Erläuterungen zur Bilanz

Anlagevermögen

Die Entwicklung der Anlagepositionen zum 31. Dezember 2016 ist dem Anlagespiegel, der gemäß § 268 Abs. 2 HGB aufgestellt ist, zu entnehmen.

(4) Sonstige Angaben

Forderungen und Verbindlichkeiten gegen Gesellschafter - § 42 Abs. 3 GmbHG

Unter dem Bilanzposten „ Sonstige Vermögensgegenstände" sind keine Forderungen gegen die Gesellschafterin ausgewiesen.

Unter dem Bilanzposten „Sonstige Verbindlichkeiten" sind keine Verbindlichkeiten gegen die Gesellschafterin ausgewiesen.

Bilanzgewinn - § 268 Abs. 1 HGB

Der Bilanzgewinn entwickelt sich gemäß § 268 Abs. 1 HGB und § 29 Abs. 1 GmbHG wie folgt:

Verlustvortrag EUR 1.807,92
Jahresüberschuss EUR 202.458,72
Bilanzgewinn EUR 200.650,80

(5) Angaben zu den Verbindlichkeiten (§ 268 Abs. 5 Satz 1, § 285 Nr. 1 und 2 HGB)

Die in der Bilanz ausgewiesenen Verbindlichkeiten haben eine Restlaufzeit von bis zu fünf Jahren. Soweit in der Bilanz nicht anders angegeben, haben die sonstigen Verbindlichkeiten eine Restlaufzeit von bis zu einem Jahr.

(6) Erläuterungen zur Gewinn- und Verlustrechnung

Gemäß §§ 325 Abs. 1 und 326 HGB wird von Angaben betreffend die Gewinn- und Verlustrechnung abgesehen.

(7) Steuerbelastung - § 285 Nr. 6 HGB

Gemäß §§ 325 Abs. 1 und 326 HGB wird von Angaben betreffend die Gewinn- und Verlustrechnung abgesehen.

(8) Belegschaft - § 285 Nr. 7 HGB

Gemäß §§ 325 Abs. 1 und 326 HGB wird von Angaben betreffend die Gewinn- und Verlustrechnung abgesehen.

(9) Bezüge - § 285 Nr. 9 HGB

Gemäß §§ 325 Abs. 1 und 326 HGB wird von Angaben betreffend die Gewinn- und Verlustrechnung abgesehen. Im Berichtswesen wird auf § 286 Abs. 4 HGB verwiesen.

(10) Geschäftsführer - § 285 Nr. 10 HGB

Bestellte Geschäftsführer der Gesellschaft sind Herr Karl-Heinz Hesse (Maschinenschlosser), Freden und Herr Norbert Schillig (Maschinenschlosser), Kreiensen.

(11) Sonstige Rückstellungen - § 285 Nr. 12 HGB

Gemäß §§ 325 Abs. 1 und 326 HGB wird von Angaben betreffend die Gewinn- und Verlustrechnung abgesehen.

(12) Mutterunternehmen - § 285 Nr. 14 HGB

Das Unternehmen ist ein verbundenes Unternehmen der HSP Maschinen- und Stahlbau GmbH, Alfeld, und eine hundertprozentige Tochtergesellschaft.

 

Alfeld, 20.02.2017

- Karl-Heinz Hesse -

- Norbert Schillig -

Handelsbilanz zum 31.12.2015

HSA GmbH

AKTIVA

Geschäftsjahr
Euro Euro
A. Anlagevermögen    
I. Finanzanlagen    
1. Genossenschaftsanteile 450,00  
    450,00
B. Umlaufvermögen    
I. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks   25.036,60
    25.486,60

PASSIVA

   
    Geschäftsjahr
  Euro Euro
A. Eigenkapital    
I. Gezeichnetes Kapital 25.500,00  
II. Jahresfehlbetrag 1.807,92  
    23.692,08
B. Rückstellungen    
1. sonstige Rückstellungen 900,00  
    900,00
C. Verbindlichkeiten    
1. sonstige Verbindlichkeiten 894,52  
- davon mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr Euro 894,52    
    894,52
    25.486,60

Anhang 2015

(1) Allgemeine Angaben

Der Jahresabschluss zum 31. Dezember 2015, bestehend aus Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung und Anhang, ist nach den Vorschriften des GmbH-Gesetzes unter Berücksichtigung der Paragraphen 238 ff. des Handelsgesetzbuches (HGB) unter Anwendung des Bilanzrechts-Modernisierungsgesetzes aufgestellt worden.

(2) Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Sachanlagen sind mit den Anschaffungs- oder Herstellungskosten abzüglich der bisher aufgelaufenen und im Geschäftsjahr planmäßig fortgeführten Abschreibungen bewertet.

Die Abschreibungen auf das Anlagevermögen erfolgen linear unter Zugrundelegung der betriebsgewöhnlichen Nutzungsdauer.

Die Bewertung der Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe ist zu Anschaffungskosten gemäß § 255 HGB erfolgt. Dem Niederstwertprinzip gemäß § 253 (3) HGB wurde uneingeschränkt Rechnung getragen.

Die sonstigen Vermögensgegenstände sind zum Nennwert angesetzt.

Die sonstigen Rückstellungen sind in Höhe des Betrages angesetzt, der nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendig ist. Sie berücksichtigen alle erkennbaren Risiken und ungewisse Verpflichtungen.

Verbindlichkeiten sind mit ihren jeweiligen Rückzahlungsbeträgen passiviert.

(3) Erläuterungen zur Bilanz

Anlagevermögen

Die Entwicklung der Anlagepositionen zum 31. Dezember 2015 ist dem Anlagespiegel, der gemäß § 268 Abs. 2 HGB aufgestellt ist, zu entnehmen.

(4) Sonstige Angaben

Forderungen und Verbindlichkeiten gegen Gesellschafter - § 42 Abs. 3 GmbHG

Unter dem Bilanzposten „ Sonstige Vermögensgegenstände" sind keine Forderungen gegen die Gesellschafterin ausgewiesen.

Unter dem Bilanzposten „Sonstige Verbindlichkeiten" sind keine Verbindlichkeiten gegen die Gesellschafterin ausgewiesen.

Bilanzgewinn - § 268 Abs. 1 HGB

Der Bilanzgewinn entwickelt sich gemäß § 268 Abs. 1 HGB und § 29 Abs. 1 GmbHG wie folgt:

Jahresfehlbetrag EUR 1.807,92
Bilanzverlust EUR 1.807,92

(5) Angaben zu den Verbindlichkeiten (§ 268 Abs. 5 Satz 1, § 285 Nr. 1 und 2 HGB)

Die in der Bilanz ausgewiesenen Verbindlichkeiten haben eine Restlaufzeit von bis zu fünf Jahren. Soweit in der Bilanz nicht anders angegeben, haben die sonstigen Verbindlichkeiten eine Restlaufzeit von bis zu einem Jahr.

(6) Erläuterungen zur Gewinn- und Verlustrechnung

Gemäß §§ 325 Abs. 1 und 326 HGB wird von Angaben betreffend die Gewinn- und Verlustrechnung abgesehen.

(7) Steuerbelastung - § 285 Nr. 6 HGB

Gemäß §§ 325 Abs. 1 und 326 HGB wird von Angaben betreffend die Gewinn- und Verlustrechnung abgesehen.

(8) Belegschaft - § 285 Nr. 7 HGB

Gemäß §§ 325 Abs. 1 und 326 HGB wird von Angaben betreffend die Gewinn- und Verlustrechnung abgesehen.

(9) Bezüge - § 285 Nr. 9 HGB

Gemäß §§ 325 Abs. 1 und 326 HGB wird von Angaben betreffend die Gewinn- und Verlustrechnung abgesehen. Im Berichtswesen wird auf § 286 Abs. 4 HGB verwiesen.

(10) Geschäftsführer - § 285 Nr. 10 HGB

Bestellte Geschäftsführer der Gesellschaft sind Herr Karl-Heinz Hesse (Maschinenschlosser), Freden und Herr Norbert Schillig (Maschinenschlosser), Kreiensen.

(11) Sonstige Rückstellungen - § 285 Nr. 12 HGB

Gemäß §§ 325 Abs. 1 und 326 HGB wird von Angaben betreffend die Gewinn- und Verlustrechnung abgesehen.

(12) Mutterunternehmen - § 285 Nr. 14 HGB

Das Unternehmen ist ein verbundenes Unternehmen der HSP Maschinen- und Stahlbau GmbH, Alfeld, und eine hundertprozentige Tochtergesellschaft.

 

Alfeld, den 22.02.2016

- Karl-Heinz Hesse -

- Norbert Schillig -

Das deutsche Unternehmen HSA GmbH ist im Handelsregister beim Amtsgericht Amtsgericht Hildesheim unter der Nummer HRB 204580 eingetragen. Die Firma hat ihre Geschäftsräume unter der Anschrift , 91236 Alfeld. In der Nähe befinden sich die citye Weigendorf, Oberpfalz und Pommelsbrunn. HSA GmbH wurde am 15.12.2015 in das Handelsregister eingetragen. Seit dem 15.12.2015 existiert die Firma. Geschäftsführer der Firma HSA GmbH ist Karl-Heinz Hesse. Ganz in der Nähe befindet sich die Firma baw-events UG (haftungsbeschränkt).

HSA GmbH

H