Hier finden Sie alle Informationen und einen Handelsregisterauszug der Firma DAV Zrt. (AG ungarischen Rechts) Zweigniederlassung Deutschland aus Bad-Dürkheim:
Firmen + Adressen suchen und finden:

Anschrift:
Bad-Dürkheim
Deutschland
Vorstand:
Handelsregister: Amtsgericht Ludwigshafen a.Rhein (Ludwigshafen) HRB 60571
Gründungsdatum: 16.01.2007
Rechtsform: Aktiengesellschaft (AG)
Branche:

Rheinland-Pfalz Bad-Dürkheim

Bitte schreiben Sie eine Bewertung zur Firma DAV Zrt. (AG ungarischen Rechts) Zweigniederlassung Deutschland:

16.01.2007: DAV Zrt. (AG ungarischen Rechts) Zweigniederlassung Deutschland, Bad-Dürkheim (Triftweg 26/B, 67098 Bad Dürkheim). Aktiengesellschaft nach ungarischen Recht. Beginn: 01.07.1998. Satzung vom 01.07.1998, mehrfach zuletzt durch Beschluss der Hauptversammlung vom 18.10.2006 geändert. Zweigniederlassung der DAV Dunaferr Acélipari Vállalkozási Zártkörüen Müködö Részvénytársaság mit Sitz in Dunaújváros (Justiz- und Polizeiminsterium für Firmenreg.- und Firmeninformationsdienst Cg. 07-10-001254). Die Unternehmensberatung, Vermittlung von Werk-Dienstverträge sowie der Ex- und Import von Metallwaren. 40.000.000,00 HUF. Die Vertretungsorgane vertreten je selbstständig. Bestellt als Vorstand (Mitglied des Direktoriums): Dr. Galambos, Dénes, Nagyvenyim, *10.04.1957; Tarány, Gábor, Dunaújváros, *21.01.1965. Bestellt als Vorstand (Mitglied des Direktoriums): Kiss, Árpád, Dunaújváros, *24.04.1962, als ständiger Vertreter für die Zweigniederlassung Deutschland.

Bilanz

Aktiva

  31.12.2013
EUR
31.12.2012
EUR
A. Anlagevermögen 4.861,84 6.390,68
B. Umlaufvermögen 63.861,09 233.777,94
C. nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag 710.383,33 724.434,77
Bilanzsumme, Summe Aktiva 779.106,26 964.603,39

Passiva

   
  31.12.2013
EUR
31.12.2012
EUR
A. Eigenkapital 0,00 0,00
B. Rückstellungen 1.998,60 2.730,00
C. Verbindlichkeiten 777.107,66 961.873,39
davon mit Restlaufzeit bis 1 Jahr 526.354,62 728.909,99
Bilanzsumme, Summe Passiva 779.106,26 964.603,39

Anhang

Allgemeine Angaben zum Jahresabschluss

Angaben zur Vermittlung eines besseren Einblicks in die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage

Die nachfolgenden, zusätzlichen Angaben sind bei der Beurteilung der wirtschaftlichen Lage zu beachten:

Angaben zu Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze

Das Sachanlagevermögen wurde zu Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten angesetzt und, soweit abnutzbar, um planmäßige Abschreibungen vermindert.

In die Herstellungskosten wurden neben den unmittelbar zurechenbaren Kosten auch notwendige Gemeinkosten und durch die Fertigung veranlasste Abschreibungen einbezogen.

Die planmäßigen Abschreibungen wurden nach der voraussichtlichen Nutzungsdauer der Vermögensgegenstände linear und degressiv vorgenommen.

Der Übergang von der degressiven zur linearen Abschreibung erfolgt in den Fällen, in denen dies zu einer höheren Jahresabschreibung führt.

Die Anschaffungskosten beweglicher Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens bis zu einem Wert von 150,00 Euro wurden im Jahr des Zugangs voll abgeschrieben.

Für bewegliche Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens mit Anschaffungskosten von mehr als 150,00 Euro aber nicht mehr als 1.000,00 Euro wurde ein Sammelposten gebildet und linear über 5 Jahre abgeschrieben.

Forderungen und Wertpapiere wurden unter Berücksichtigung aller erkennbaren Risiken bewertet.

Liquide Mittel sind zum Nennwert aktiviert.

Das Eigenkapital ist zum Nennwert bewertet.

Die Steuerrückstellungen beinhalten die das Geschäftsjahr betreffenden, noch nicht veranlagten Steuern.

Die sonstigen Rückstellungen wurden für alle weiteren ungewissen Verbindlichkeiten gebildet. Dabei wurden alle erkennbaren Risiken berücksichtigt.

Verbindlichkeiten wurden zum Erfüllungsbetrag angesetzt.

Angabe zu Restlaufzeitvermerken

Der Betrag der Forderungen mit einer Restlaufzeit größer einem Jahr beträgt Euro 0,00 (Vorjahr: Euro 0,00).

Der Betrag der Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr beträgt Euro 526.354,62 (Vorjahr: Euro 728.909,99).

Inanspruchnahme aus Haftungsverhältnissen

Mit einer Inanspruchnahme aus den Haftungsverhältnissen ist nicht zu rechnen.

Sonstige Angaben

Namen der Geschäftsführer

Während des abgelaufenen Geschäftsjahrs wurden die Geschäfte des Unternehmens durch folgende Personen geführt:

Erster Geschäftsführer: Dr. Galambos, Denes ausgeübter Beruf: Kaufmann
  Tarany, Gabor   Kaufmann
Weitere Geschäftsführer: Kiss, Arpad ausgeübter Beruf: Kaufmann

Unterschrift der Geschäftsführung

 

Nürnberg, 30.06.2014

Kiss, Arpad, Vorstand

Tarany, Gabor, Vorstand

Dr. Galambos, Denes, Vorstand

sonstige Berichtsbestandteile

Angaben zur Feststellung:

Der Jahresabschluss wurde am 30.06.2014 festgestellt.

     

Bilanz

Aktiva

31.12.2012
EUR
31.12.2011
EUR
A. Anlagevermögen 6.390,68 8.530,52
B. Umlaufvermögen 233.777,94 67.401,81
C. nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag 724.434,77 730.460,50
Bilanzsumme, Summe Aktiva 964.603,39 806.392,83

Passiva

31.12.2012
EUR
31.12.2011
EUR
A. Eigenkapital 0,00 0,00
B. Rückstellungen 2.730,00 3.064,68
C. Verbindlichkeiten 961.873,39 803.328,15
davon mit Restlaufzeit bis 1 Jahr 728.909,99 602.374,29
Bilanzsumme, Summe Passiva 964.603,39 806.392,83

Anhang


  
Allgemeine Angaben zum Jahresabschluss

Angaben zur Vermittlung eines besseren Einblicks in die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage

Die nachfolgenden, zusätzlichen Angaben sind bei der Beurteilung der wirtschaftlichen Lage zu beachten:

Angaben zu Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze

Das Sachanlagevermögen wurde zu Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten angesetzt und, soweit abnutzbar, um planmäßige Abschreibungen vermindert.

In die Herstellungskosten wurden neben den unmittelbar zurechenbaren Kosten auch notwendige Gemeinkosten und durch die Fertigung veranlasste Abschreibungen einbezogen.

Die planmäßigen Abschreibungen wurden nach der voraussichtlichen Nutzungsdauer der Vermögensgegenstände linear und degressiv vorgenommen.

Der Übergang von der degressiven zur linearen Abschreibung erfolgt in den Fällen, in denen dies zu einer höheren Jahresabschreibung führt.

Die Anschaffungskosten beweglicher Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens bis zu einem Wert von 150,00 Euro wurden im Jahr des Zugangs voll abgeschrieben.

Für bewegliche Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens mit Anschaffungskosten von mehr als 150,00 Euro aber nicht mehr als 1.000,00 Euro wurde ein Sammelposten gebildet und linear über 5 Jahre abgeschrieben.

Forderungen und Wertpapiere wurden unter Berücksichtigung aller erkennbaren Risiken bewertet.
Liquide Mittel sind zum Nennwert aktiviert.
Das Eigenkapital ist zum Nennwert bewertet.

Die Steuerrückstellungen beinhalten die das Geschäftsjahr betreffenden, noch nicht veranlagten Steuern.

Die sonstigen Rückstellungen wurden für alle weiteren ungewissen Verbindlichkeiten gebildet. Dabei wurden alle erkennbaren Risiken berücksichtigt.

Verbindlichkeiten wurden zum Erfüllungsbetrag angesetzt.

Angabe zu Restlaufzeitvermerken

Der Betrag der Forderungen mit einer Restlaufzeit größer einem Jahr beträgt Euro 0,00 (Vorjahr: Euro 0,00).

Der Betrag der Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr beträgt Euro 728.909,99 (Vorjahr: Euro 602.374,29).

Inanspruchnahme aus Haftungsverhältnissen

Mit einer Inanspruchnahme aus den Haftungsverhältnissen ist nicht zu rechnen.

Sonstige Angaben

Namen der Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats

Während des abgelaufenen Geschäftsjahrs gehörten die folgenden Personen dem Vorstand an:
  

Dr. Galambos, Denes
ausgeübter Beruf:
Kaufmann
Tarany, Gabor
ausgeübter Beruf:
Kaufmann
Kiss, Arpad
ausgeübter Beruf:
Kaufmann


Gewährte Vorschüsse und Kredite an Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats

Unterschrift der Geschäftsführung
  

Bad Dürkheim, 30.06.2013
 
 
Kiss, Arpad ( Vorstand)
 
Tarany, Gabor (Vorstand)
Ort, Datum
Dr. Galambos, Denes (Vorstand)

sonstige Berichtsbestandteile


Angaben zur Feststellung:
Der Jahresabschluss wurde am 30.06.2013 festgestellt.

     

Bilanz

Aktiva

  31.12.2011
EUR
1.1.2011
EUR
A. Anlagevermögen 8.530,52 4.064,00
I. Sachanlagen 8.530,52 4.064,00
B. Umlaufvermögen 67.401,81 170.967,45
I. Vorräte 0,00 60.000,00
II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 53.330,93 93.182,49
davon mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr 0,00 29.320,58
III. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 14.070,88 17.784,96
C. Rechnungsabgrenzungsposten 0,00 284,00
D. nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag 730.460,50 647.374,86
Bilanzsumme, Summe Aktiva 806.392,83 822.690,31

Passiva

   
  31.12.2011
EUR
1.1.2011
EUR
A. Eigenkapital 0,00 0,00
I. Verlustvortrag 647.374,86 647.374,86
II. Jahresfehlbetrag 83.085,64 0,00
III. nicht gedeckter Fehlbetrag 730.460,50 647.374,86
B. Rückstellungen 3.064,68 5.893,36
C. Verbindlichkeiten 803.328,15 816.796,95
davon mit Restlaufzeit bis 1 Jahr 602.374,29 582.846,74
Bilanzsumme, Summe Passiva 806.392,83 822.690,31

Anhang

Allgemeine Angaben zum Jahresabschluss

Angaben zur Vermittlung eines besseren Einblicks in die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage

Die nachfolgenden, zusätzlichen Angaben sind bei der Beurteilung der wirtschaftlichen Lage zu beachten:

Angaben zu Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze

Das Sachanlagevermögen wurde zu Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten angesetzt und, soweit abnutzbar, um planmäßige Abschreibungen vermindert.

In die Herstellungskosten wurden neben den unmittelbar zurechenbaren Kosten auch notwendige Gemeinkosten und durch die Fertigung veranlasste Abschreibungen einbezogen.

Die planmäßigen Abschreibungen wurden nach der voraussichtlichen Nutzungsdauer der Vermögensgegenstände linear und degressiv vorgenommen.

Der Übergang von der degressiven zur linearen Abschreibung erfolgt in den Fällen, in denen dies zu einer höheren Jahresabschreibung führt.

Die Anschaffungskosten beweglicher Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens bis zu einem Wert von 150,00 Euro wurden im Jahr des Zugangs voll abgeschrieben.

Für bewegliche Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens mit Anschaffungskosten von mehr als 150,00 Euro aber nicht mehr als 1.000,00 Euro wurde ein Sammelposten gebildet und linear über 5 Jahre abgeschrieben.

Forderungen und Wertpapiere wurden unter Berücksichtigung aller erkennbaren Risiken bewertet.

Liquide Mittel sind zum Nennwert aktiviert.

Das Eigenkapital ist zum Nennwert bewertet.

Die Steuerrückstellungen beinhalten die das Geschäftsjahr betreffenden, noch nicht veranlagten Steuern.

Die sonstigen Rückstellungen wurden für alle weiteren ungewissen Verbindlichkeiten gebildet. Dabei wurden alle erkennbaren Risiken berücksichtigt.

Verbindlichkeiten wurden zum Erfüllungsbetrag angesetzt.

Angabe zu Restlaufzeitvermerken

Der Betrag der Forderungen mit einer Restlaufzeit größer einem Jahr beträgt Euro 0,00 (Vorjahr: Euro 0,00).

Der Betrag der Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr beträgt Euro 602.374,29 (Vorjahr: Euro 0,00).

Inanspruchnahme aus Haftungsverhältnissen

Mit einer Inanspruchnahme aus den Haftungsverhältnissen ist nicht zu rechnen.

Sonstige Angaben

Namen der Geschäftsführer

Während des abgelaufenen Geschäftsjahrs wurden die Geschäfte des Unternehmens durch folgende Personen geführt:

Erster Geschäftsführer: Dr. Galambos, Denes ausgeübter Beruf: Kaufmann
  Tarany, Gabor   Kaufmann
Weitere Geschäftsführer: Kiss, Arpad ausgeübter Beruf: Kaufmann

Unterschrift der Geschäftsführung

 

Bad Dürkheim, 30.06.2012

Dr. Galambos, Denes, Vorstand

Tarany, Gabor, Vorstand

Kiss, Arpad, Vorstand

sonstige Berichtsbestandteile

Angaben zur Feststellung:

Der Jahresabschluss wurde am 30.06.2012 festgestellt.

     

Bilanz

Aktiva

31.12.2010
EUR
31.12.2009
EUR
A. Anlagevermögen 4.064,00 17.059,00
I. Sachanlagen 4.064,00 17.059,00
B. Umlaufvermögen 170.967,45 891.953,65
I. Vorräte 60.000,00 473.563,40
II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 93.182,49 408.357,50
davon mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr 29.320,58 346.662,45
III. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 17.784,96 10.032,75
C. Rechnungsabgrenzungsposten 284,00 1.201,11
D. nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag 647.374,86 418.329,04
Bilanzsumme, Summe Aktiva 822.690,31 1.328.542,80

Passiva

31.12.2010
EUR
31.12.2009
EUR
A. Eigenkapital 0,00 0,00
I. Verlustvortrag 418.329,04 -14.362,30
II. Jahresfehlbetrag 229.045,82 432.691,34
III. nicht gedeckter Fehlbetrag 647.374,86 418.329,04
B. Rückstellungen 5.893,36 10.642,55
C. Verbindlichkeiten 816.796,95 1.317.900,25
davon mit Restlaufzeit bis 1 Jahr 582.846,74 1.083.950,04
Bilanzsumme, Summe Passiva 822.690,31 1.328.542,80

Anhang zur Bilanz

A. Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden
- § 284 Absatz 2 Nr. 1 HGB

Die Sachanlagen des Anlagevermögens wurden zu Anschaffungskosten, abzüglich steuerlich zulässiger Abschreibungen, bewertet.
 Die planmäßigen Abschreibungen wurden - auch für die geringwertigen Wirtschaftsgüter - linear vorgenommen.
 Die Finanzanlagen wurden mit den Anschaffungskosten angesetzt.
Die Forderungen und sonstigen  Vermögensgegenstände  wurden mit dem Nennwert, dem niedrigeren beizulegenden Wert angesetzt.
Bei zweifelhaft einbringlichen Forderungen wurden Einzelwertberichtigungen vorgenommen.
Die liquiden Mittel wurden zum Nominalwert angesetzt.
Das gezeichnete Kapital wurde zum Nennbetrag angesetzt.
Steuerrückstellungen und sonstige Rückstellungen wurden in Höhe des Betrages angesetzt, der nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendig ist.
Verbindlichkeiten wurden mit dem Rückzahlungsbetrag angesetzt.
 
B. Informationen zur Bilanz
- § 285 Satz 1 Nr. 1a HGB

Der Gesamtbetrag der Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit von mehr als 5 Jahren fällt nicht an.

C. Sonstige Angaben
- § 285 Satz 1 Nr. 10 HGB

Die Gesellschaft ist eine kleine Kapitalgesellschaft im Sinne des § 267 HGB, somit besteht keine Prüfungspflicht für den Jahresabschluß und keine Pflicht zur Aufstellung eines Lageberichtes nach § 289 HGB .
Für den Anhang werden die Erleichterungen des § 288 HGB in  Anspruch genommen. Die sonstigen Pflichtangaben ergeben sich aus der Bilanz.
Geschäftsführerorgane
Im Berichtsjahr wurden die Geschäfte der Gesellschaft von Herrn Kiss Arpad geführt, § 285 (10) HGB. Außer dem Geschäftsführer waren im Berichtsjahr keine weiteren Organe bestellt.

Bad Dürkheim, den 30.03.2011
Der Geschäftsführer:
Gez. Kiss Arpad
  

Angabe der Ausleihungen, Forderungen und Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern

1.1.2010 - 31.12.2010

Der Betrag der Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände gegenüber Gesellschaftern beträgt 5.000,00 EUR.

1.1.2009 - 31.12.2009

Der Betrag der Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände gegenüber Gesellschaftern beträgt 0,00 EUR.

     

Bilanz

Aktiva

31.12.2009
EUR
31.12.2008
EUR
A. Anlagevermögen 17.059,00 30.218,00
I. Sachanlagen 17.059,00 30.218,00
B. Umlaufvermögen 891.953,65 2.219.070,46
I. Vorräte 473.563,40 1.156.041,37
II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 408.357,50 922.464,62
davon mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr 346.662,45 589.825,08
III. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 10.032,75 140.564,47
C. Rechnungsabgrenzungsposten 1.201,11 3.285,00
D. nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag 418.329,04 0,00
Bilanzsumme, Summe Aktiva 1.328.542,80 2.252.573,46

Passiva

31.12.2009
EUR
31.12.2008
EUR
A. Eigenkapital 0,00 14.362,30
I. Gewinnvortrag 14.362,30 6.164,85
II. Jahresfehlbetrag 432.691,34 -8.197,45
III. nicht gedeckter Fehlbetrag 418.329,04 0,00
B. Rückstellungen 10.642,55 13.560,26
C. Verbindlichkeiten 1.317.900,25 2.224.650,90
davon mit Restlaufzeit bis 1 Jahr 1.083.950,04 1.990.700,69
Bilanzsumme, Summe Passiva 1.328.542,80 2.252.573,46

Anhang


zur Bilanz

A. Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden - § 284 Absatz 2 Nr. 1 HGB
Die Sachanlagen des Anlagevermögens wurden zu Anschaffungskosten, abzüglich steuerlich zulässiger Abschreibungen, bewertet.
 Die planmäßigen Abschreibungen wurden - auch für die geringwertigen Wirtschaftsgüter - linear vorgenommen.
 Die Finanzanlagen wurden mit den Anschaffungskosten angesetzt.
Die Forderungen und sonstigen  Vermögensgegenstände  wurden mit dem Nennwert, dem niedrigeren beizulegenden Wert angesetzt.
Bei zweifelhaft einbringlichen Forderungen wurden Einzelwertberichtigungen vorgenommen.
Die liquiden Mittel wurden zum Nominalwert angesetzt.
Das gezeichnete Kapital wurde zum Nennbetrag angesetzt.
Steuerrückstellungen und sonstige Rückstellungen wurden in Höhe des Betrages angesetzt, der nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendig ist.
Verbindlichkeiten wurden mit dem Rückzahlungsbetrag angesetzt.
 
B. Informationen zur Bilanz - § 285 Satz 1 Nr. 1a HGB
Der Gesamtbetrag der Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit von mehr als 5 Jahren fällt nicht an.

C. Sonstige Angaben - § 285 Satz 1 Nr. 10 HGB
Die Gesellschaft ist eine kleine Kapitalgesellschaft im Sinne des § 267 HGB, somit besteht keine Prüfungspflicht für den Jahresabschluß und keine Pflicht zur Aufstellung eines Lageberichtes nach § 289 HGB .
Für den Anhang werden die Erleichterungen des § 288 HGB in  Anspruch genommen. Die sonstigen Pflichtangaben ergeben sich aus der Bilanz.
Geschäftsführerorgane
Im Berichtsjahr wurden die Geschäfte der Gesellschaft von Herrn Kiss Arpad geführt, § 285 (10) HGB. Außer dem Geschäftsführer waren im Berichtsjahr keine weiteren Organe bestellt.

Bad Dürkheim, den 26.04.2010
Der Geschäftsführer:
Gez. Kiss Arpad

Angabe der Ausleihungen, Forderungen und Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern

1.1.2009 - 31.12.2009

Der Betrag der Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände gegenüber Gesellschaftern beträgt 0,00 EUR.

1.1.2008 - 31.12.2008

Der Betrag der Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände gegenüber Gesellschaftern beträgt 174,30 EUR.

     

Bilanz

Aktiva

31.12.2008
EUR
31.12.2007
EUR
A. Anlagevermögen 30.218,00 14.556,00
I. Sachanlagen 30.218,00 14.556,00
B. Umlaufvermögen 2.219.070,46 774.289,67
I. Vorräte 1.156.041,37 47.097,00
II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 922.464,62 716.988,07
davon mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr 589.825,08 82.805,89
III. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 140.564,47 10.204,60
C. Rechnungsabgrenzungsposten 3.285,00 504,00
Bilanzsumme, Summe Aktiva 2.252.573,46 789.349,67

Passiva

31.12.2008
EUR
31.12.2007
EUR
A. Eigenkapital 14.362,30 6.164,85
I. Gewinnvortrag 6.164,85 -7.346,80
II. Jahresüberschuss 8.197,45 13.511,65
B. Rückstellungen 13.560,26 7.676,72
C. Verbindlichkeiten 2.224.650,90 775.508,10
davon mit Restlaufzeit bis 1 Jahr 1.990.700,69 775.508,10
Bilanzsumme, Summe Passiva 2.252.573,46 789.349,67

Anhang


zur Bilanz

A. Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden - § 284 Absatz 2 Nr. 1 HGB
 Die Sachanlagen des Anlagevermögens wurden zu Anschaffungskosten,  abzüglich steuerlich zulässiger Abschreibungen, bewertet. Die planmäßigen Abschreibungen wurden - auch für die geringwertigen Wirtschaftsgüter - linear vorgenommen. Die Finanzanlagen wurden mit den Anschaffungskosten angesetzt. Die Forderungen und sonstigen  Vermögensgegenstände  wurden mit dem Nennwert, dem niedrigeren beizulegenden Wert angesetzt. Bei zweifelhaft einbringlichen Forderungen wurden Einzelwertberichtigungen vorgenommen. Die liquiden Mittel wurden zum Nominalwert angesetzt. Das gezeichnete Kapital wurde zum Nennbetrag angesetzt. Steuerrückstellungen und sonstige Rückstellungen wurden in Höhe des Betrages angesetzt, der nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendig ist. Verbindlichkeiten wurden mit dem Rückzahlungsbetrag angesetzt.
 
B. Informationen zur Bilanz - § 285 Satz 1 Nr. 1a HGB
Der Gesamtbetrag der Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit von mehr als 5 Jahren fällt nicht an.

C. Sonstige Angaben - § 285 Satz 1 Nr. 10 HGB
Die Gesellschaft ist eine kleine Kapitalgesellschaft im Sinne des § 267 HGB, somit besteht keine Prüfungspflicht für den Jahresabschluß und keine Pflicht zur Aufstellung eines Lageberichtes nach § 289 HGB . Für den Anhang werden die Erleichterungen des § 288 HGB in  Anspruch genommen. Die sonstigen Pflichtangaben ergeben sich aus der Bilanz.

Geschäftsführerorgane: Im Berichtsjahr wurden die Geschäfte der Gesellschaft von Herrn Kiss Arpad geführt, § 285 (10) HGB. Außer dem Geschäftsführer waren im Berichtsjahr keine weiteren Organe bestellt.

Bad Dürkheim, den 22.12.2009
Der Geschäftsführer:
Gez. Kiss Arpad
  

Angabe der Ausleihungen, Forderungen und Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern

1.1.2008 - 31.12.2008

Der Betrag der Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände gegenüber Gesellschaftern beträgt 174,30 EUR.

1.1.2007 - 31.12.2007

Der Betrag der Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände gegenüber Gesellschaftern beträgt 8.900,00 EUR.

     

Bilanz zum 31.12.2007

Aktiva

  31.12.2007
EUR
31.12.2006
EUR
A. Anlagevermögen 14.556,00 8.287,00
I. Sachanlagen 14.556,00 8.287,00
B. Umlaufvermögen 774.289,67 4.803,97
I. Vorräte 47.097,00 0,00
II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 716.988,07 4.678,35
III. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 10.204,60 125,62
C. Rechnungsabgrenzungsposten 504,00 0,00
D. nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag 0,00 7.346,80
Bilanzsumme, Summe Aktiva 789.349,67 20.437,77

Passiva

   
  31.12.2007
EUR
31.12.2006
EUR
A. Eigenkapital 6.164,85 0,00
I. Verlustvortrag 7.346,80 0,00
II. Jahresüberschuss 13.511,65 -7.346,80
B. Rückstellungen 7.676,72 1.400,83
C. Verbindlichkeiten 775.508,10 19.036,94
Bilanzsumme, Summe Passiva 789.349,67 20.437,77

Anhang zur Bilanz

A. Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden - § 284 Absatz 2 Nr. 1 HGB

Die Sachanlagen des Anlagevermögens wurden zu Anschaffungskosten, abzüglich steuerlich zulässiger Abschreibungen, bewertet.

Die planmäßigen Abschreibungen wurden - auch für die geringwertigen Wirtschaftsgüter - linear vorgenommen.

Bewegliche Gegenstände des Anlagevermögens bis zu einem Wert von 410,-- Euro (geringwertige Wirtschaftsgüter) wurden im Zugangsjahr voll abgeschrieben.

Die Finanzanlagen wurden mit den Anschaffungskosten angesetzt.

Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände wurden mit dem Nennwert, dem niedrigeren beizulegenden Wert angesetzt.

Bei zweifelhaft einbringlichen Forderungen wurden Einzelwertberichtigungen vorgenommen.

Die liquiden Mittel wurden zum Nominalwert angesetzt.

Das gezeichnete Kapital wurde zum Nennbetrag angesetzt.

Steuerrückstellungen und sonstige Rückstellungen wurden in Höhe des Betrages angesetzt, der nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendig ist.

Verbindlichkeiten wurden mit dem Rückzahlungsbetrag angesetzt.

B. Informationen zur Bilanz - § 285 Satz 1 Nr. 1a HGB

Der Gesamtbetrag der Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit von mehr als 5 Jahren fällt nicht an.

C. Sonstige Angaben - § 285 Satz 1 Nr. 10 HGB

Geschäftsführerorgane

Im Berichtsjahr wurden die Geschäfte der Gesellschaft von Herrn Kiss Arpad geführt.

 

Bad Dürkheim, den 29.07.2008

Der Geschäftsführer:

Gez. Kiss Arpad

Aufgliederung von aus Gründen der Klarheit in Bilanz und GuV zusammengefassten Posten

1.1.2007 - 31.12.2007

Der Betrag der Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr beträgt 775.508,10 EUR. Der Betrag der Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr beträgt 82.805,89 EUR.

1.9.2006 - 31.12.2006

Der Betrag der Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr beträgt 19.036,94 EUR. Der Betrag der Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr beträgt 0,00 EUR.

Angabe der Ausleihungen, Forderungen und Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern

1.1.2007 - 31.12.2007

Der Betrag der Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände gegenüber Gesellschaftern beträgt 8.900,00 EUR.

1.9.2006 - 31.12.2006

Der Betrag der Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände gegenüber Gesellschaftern beträgt 2.900,00 EUR.

     
Das deutsche Unternehmen DAV Zrt. (AG ungarischen Rechts) Zweigniederlassung Deutschland ist im Handelsregister beim Amtsgericht Amtsgericht Ludwigshafen a.Rhein (Ludwigshafen) unter der Nummer HRB 60571 eingetragen. Die Firma hat ihre Geschäftsräume unter der Anschrift , Bad-Dürkheim. In der Nähe befinden sich die citye und . DAV Zrt. (AG ungarischen Rechts) Zweigniederlassung Deutschland wurde am 16.01.2007 in das Handelsregister eingetragen. Seit dem 16.01.2007 existiert die Firma. Ganz in der Nähe befindet sich die Firma UNIWHEELS Leichtmetallräder (Germany) GmbH.

DAV Zrt. (AG ungarischen Rechts) Zweigniederlassung Deutschland

H